Roadbike Magazin: ROTOR UNO im Test der Redaktion

Die Redaktion der ROADBIKE hat als erstes Magazin die ROTOR UNO in der Variante mit hydraulischen Felgenbremsen auf einem Cervélo S3 getestet. Dazu erhielt sie die Gruppe auch in Einzelteilen für Rim und Disc zum Nachwiegen…

Während dies der erste Test der Felgenbremsvariante ist, hatte RCDE zeitgleich die Disc-Version im Praxistest. Beide Testergebnisse zeigen, die UNO kommt an. Sie hat mit ihrer Hydrauliktechnologie in Kooperation mit Magura ein Alleinstellungsmerkmal und ist nicht zuletzt auch aufgrund ihrer Limitierung eine sehr exklusive Gruppe. Ein baugleiches Rad mit UNO vor der Top-Eisdiele der Stadt wiederzufinden, dürfte ähnlich wahrscheinlich sein wie von einem Meteoriten erschlagen zu werden.

Wie auch schon RCDE mit der Disc, attestiert auch Roadbike eine sehr hohe und bestens dosierbare Bremsperformance und auch das Schaltverhalten war präzise, schnell und direkt. Die von der Roadbike gemessenen Gewichte liegen mit 1547g sogar unterhalb der Werksangabe von 1655g. Satte 108 Gramm Mindergewicht und somit im Ranking etwas hinter SRAM Red und Campagnolo Super Record aber vor der Shimano Dura Ace.

Nachfolgend der Testbericht der Roadbike – Ausgabe 10/2017

ROTOR-UNO-Roadbike-10-2017_opt
Autor |2017-09-07T10:17:39+00:0007. September 2017|Brand / Kategorie: ROTOR|Tags: , |