RUNNING zum Thema Sprengung / Drop

In der aktuellen Ausgabe Oktober/November 2017 klärt RUNNING –  DAS LAUFMAGAZIN über die Bedeutung der Sprengung (Drop) bei Laufschuhen auf und erklärt die Entstehung und Sinn/Unsinn hoher Drops. 

Running - Das Laufmagazin - Die Sprengung, ein explosives Thema

 

In der Tat ist das Thema ein explosives Thema und fast schon religiös, wie so vieles im Sportbereich. Fakt ist, dass wir als deutscher TOPO ATHLETIC Distributor auf Fachmessen und Events wie Marathons etc.pp auch und vor allem bei Läufern die Schuhe mit einem hohen Drop tragen, die größte Begeisterung erfahren. Wer von bspw. 10mm eines klassischen Laufschuhs auf die Einstiegshöhe von 5mm beim Topo Ultrafly umsteigt, merkt dies sehr schnell beim Laufen und das liegt an mehreren, miteinander verketteten Umständen:

Umstieg von hoher auf geringe Sprengung

Was passiert also beim Wechsel zu einem Topo? Die Muskulatur wird etwas mehr gefordert, der Fuß setzt am Vorfuß auf und rollt sauber ab. Das klappt natürlich auch mit einem klassisch geschnittenen Schuh und geringerem Drop, nur fehlt jetzt den Zehen der Raum den sie idealerweise zum Abdrücken benötigen – so wie es beim Barfußlauf wäre. Nicht so bei Topo, denn hier ist dieser Raum gegeben und trotzdem bleibt dank des schmalen Leistens eine ganz klare Führung des Fußes erhalten. Das ist das Funktionsprinzip von Topo. Mit etwas mehr Laufpraxis in den neuen Schuhen passt sich die Muskulatur immer mehr an und nutzt nun auch verstärkt das enorme Potential der Zehen, welches bisher teilweise verpuffte.

Ein echter Gewinn für jeden Läufer – AUSPROBIEREN UND SELBST EIN BILD MACHEN!

 

Autor | 2018-04-05T16:19:00+00:00 05. Oktober 2017|Brand / Kategorie: PRESSE, TOPO ATHLETIC|Tags: |